Google bringt BERT-Update nach Deutschland

Es gibt derzeit einen unglaublichen Hype um das Google-BERT-Update. Unter die zahlreichen Aufklärungsversuche zum neuen Google-Algorithmus-Update haben sich auch Fehlinformationen gemogelt. Was denn nun das BERT-Update ist und was es für Auswirkungen auf die Suchmaschinen-Branche hat, erklären wir in folgendem Beitrag.

Verarbeitung natürlicher Sprache

Das Verständnis und die Verarbeitung von Sprache war für Computer von jeher immer schwierig und fehlerbehaftet. Durch Fehlinterpretationen der Eingabe durch die Suchmaschine wurden Benutzer oft auf Seiten weitergeleitet, die nichts mit der eigentlichen Suchaktion zu tun hatten. Speziell das Auslassen bestimmter Präpositionen wie etwa „nach“ oder „für“ sorgten immer wieder für skurrile Suchergebnisse. BERT (Bidirectional Encoder Representations from Transformers) soll den Kontext einzelner Wörter und damit die eigentliche Suchintention besser verstehen. Die Software entstammt der Computerlinguistik. So kommt mit der Verarbeitung natürlicher Sprache (NLP) ein Bereich hinzu, in dem Forscher einzigartige Modelle entwickelten, um bestimmte Arten des Sprachverständnisses für Suchmaschinen nutzbar zu machen.

BERT hat nun auch Einfluss auf 72 weitere Sprachen

Nachdem BERT seit seiner Einführung 2018 (USA) nur in englischer Sprache zur Verbesserung von Suchanfragen zur Verfügung stand, hat die Google-Erweiterung nun auch Einfluss auf 72 weitere Sprachen – die deutsche Sprache eingeschlossen.

Hat das BERT-Update Einflüsse auf den SEO-Bereich?

SEO-Experten gehen nicht davon aus, dass sich das Traffic-Verhalten durch das bessere Verständnis der Suchanfragen groß verändern wird. Amerikanische Unternehmenssprecher erklärten bei der Einführung 2018, dass nur etwa 10% der Suchanfragen vom BERT-Update beeinflusst werden könnten. Davon betroffen seien jedoch nur Websites, die Traffic durch fehlgeleitete Suchanfragen erhalten haben. Trotzdem bedeutet dieser Traffic-Verlust keine Einbußen, da die missverständliche Suche ohnedies keine Conversions eingebracht hätte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.