AirPlay Lautsprecher

Das Wichtigste zum AirPlay Lautsprecher in Kürze

Der Nachfolger von Apple AirTunes heißt Apple AirPlay. Hiermit lassen sich Daten via WLAN vom iPad, iPhone oder MacBook geradewegs auf mit AirPlay ausgestattete Lautsprecher übertragen.

An vorderster Stelle steht neben einem optisch ansprechenden Design die Klangqualität. Zugegebenermaßen im Bereich der Heimnutzung. Bei Outdoor-Aktivitäten ist auch das Gewicht der Lautsprecher ein wichtiges Kriterium. Ebenso ein kompaktes, kleines Format.

Philips, Sony oder Teufel sind etablierte Marken in diesem Bereich. Sie alle stechen mit hoher Verarbeitungsqualität und exzellentem Klang hervor. In diesem Vergleich erwarten Sie nützliche Tipps und wissenswerte Fakten zu den Herstellern und zum Kauf.

Wissenswertes zum Kauf

Auf dem Markt gibt es etliche mit AirPlay ausgestattete Boxen. Die Lautsprecher gibt es in allen erdenklichen Preiskategorien. Nicht immer ist teuer besser. AirPlay Produkte lohnen sich dann, wenn Sie auch weitere Artikel von Apple benutzen. Ohne diese können Sie kein AirPlay verwenden. Achten Sie beim Kauf auf nachfolgende Dinge:

– Klangqualität
– Größe und Gewicht

Die Klangqualität

Die größten Unterschiede in der Klangqualität sind herstellerabhängig. Sie sollten bereits vor dem Kauf prüfen, wie die Boxen in Verbindung mit Ihrer Lieblingsmusik klingen. Insbesondere im Bezug auf Bauart und Leistung gibt es enorme Differenzen. Während ein Lautsprecher ein größeres Klangvolumen aufweist, geben andere die Bässe bedeutend besser wieder.

Tipp: Bevorzugen Sie einen Online-Kauf, achten Sie unbedingt auf die Rückgabekriterien des Shops Ihrer Wahl.

Größe und Gewicht

Je nach Einsatz sind die Größe und das Gewicht mehr oder minder wichtig. Wenn Sie die Lautsprecher hauptsächlich für ein Heimkino-System nutzen möchten, sollten sie optimal in Ihre Wohnung passen.

Hersteller und Marken

Es gibt viele Hersteller, die das Apple AirPlay System anbieten. In unserem Vergleich möchten wir Ihnen drei davon vorstellen.

– Philips
– Teufel
– Sony

Philips

Das Unternehmen Philips besteht seit 1981. Die vertriebenen elektronischen Produkte fächern sich in allerhand diverse Kategorien. Ob Fernseher, Lautsprecher oder Kaffeemaschine – fündig werden Sie hier immer.

Die Lautsprecher des Unternehmens kommen in der Regel sehr elegant und minimalistisch daher. Sie verfügen über eine ausgezeichnete Klangqualität und es gibt sie in kompletten Heimkino-Sets. Die Verarbeitung der Boxen lässt keine Wünsche offen.

Teufel

Ein deutscher Hersteller ist Lautsprecher Teufel, gegründet 1979. Die vertriebenen Produkte sind allgemein der oberen Preisklasse zugehörig. Zu Recht. Technisch sind die Artikel up to date und überzeugen nahezu jeden Kritiker.

Des Teufel’s Lautsprecher überzeugen mit ausgeglichenem, lebendigem Klang. Optisch wirkt das Design stets ansprechend und besticht mit hoch qualitativer Verarbeitung.

Sony

Sony existiert seit 1946. Nach Hitachi und Panasonic ist es der drittgrößte Elektronikkonzern weltweit. Sonys Kerngeschäft liegt, was allgemein bekannt sein dürfte, in der Unterhaltungselektronik.

Qualität und Technik vereint Sony optimal. Die Lautsprecher besitzen durch die Bank eine angenehme Klangqualität. Preislich liegen die AirPlay Lautsprecher im mittleren Segment. Als schlicht und dennoch ansprechend erweist sich das Design.

Produkt- und Anwendungsbereiche

Vor allem für Heimkinos eignen sich AirPlay Lautsprecher ungemein. Im Handumdrehen können sämtliche Apple-Geräte mit ihnen verbunden werden. Wenn Sie in jedem Zimmer einen Lautsprecher installieren, können Sie sogar überall gleichzeitig Ihre Lieblingsmusik genießen.
Dessen ungeachtet eignet sich die AirPlay Technologie auch für portable, mobile Geräte. Insbesondere im Outdoor-Bereich sind mobile Boxen gefragter denn je und finden großen Anklang.

In diesem Abschnitt gehen wir noch detaillierter auf das Thema AirPlay Lautsprecher ein.

– Informationen zu AirPlay-Lautsprechern
– FAQ

Informationen zu AirPlay-Lautsprechern

Die Vor- und Nachteile im Überblick:
+ große Auswahl an Herstellern und Geräten
+ höhere Sound-Qualität
+ kabellose Übertragung
+ unterstützt andere Softwares
+ kein Receiver mehr von Nöten

– Übertragung muss im selben Netzwerk erfolgen
– Geräte sind meist teuer

Dank der AirPlay Funktion können Sie Daten via WLAN übertragen. Beispielsweise vom iPhone an die Lautsprecher, oder vom MacBook an Ihren Fernseher.

Im direkten Vergleich zu Bluetooth Lautsprechern überzeugen die AirPlay Lautsprecher mit einer deutlich besseren Klangqualität. Definitiv ein Punkt auf den man als Windows-Nutzer nur neidisch werden kann.

AirPlay Boxen geben sämtliche Audiodateien eines beliebigen Senders komplett kabellos wieder. Jeden Heimkino-Liebhaber dürfte das freuen. Das lästige, zeitraubende Verstecken der Verbindungen zwischen den einzelnen Boxen entfällt damit komplett. Weiterer Vorteil: Es gibt weder Kabelsalat noch Stolperfallen.

Es gibt klassische AirPlay Lautsprecher und solche, die über eine Multiroom-Funktion verfügen. Dies erlaubt Ihnen jeden einzelnen Raum, mit unterschiedlicher Musik zu versorgen. Außerdem benötigen Sie bei der Nutzung von AirPlay Lautsprechern keinen zusätzlichen Receiver mehr.

FAQ
1. Was ist besser: Netz- oder Akkubetrieb?
Fürs Streaming unterwegs benötigen Sie in jedem Fall Lautsprecher mit integrierten Akkus. Der Netzbetrieb empfiehlt sich für den Gebrauch in den eigenen vier Wänden.

2. Wo gibt es günstige AirPlay Lautsprecher?
Die AirPlay Technologie ist der neuste Stand der Technik. Noch sind sämtliche Produkte in den höheren Preisklassen angesiedelt. Damit Sie die Boxen ausführlich testen können, sollten Sie einen Fachhandel aufsuchen.

3. Sind AirPlay Lautsprecher mit Android-Geräten kompatibel?
Nein. Lautsprecher mit dieser Funktion sind ausschließlich Apple-Produkten vorbehalten. Android- oder Windows Nutzer müssen auf Bluetooth-Boxen zurückgreifen.

Fazit

Hören Sie gern Musik oder besitzen Sie ein Heimkino, finden Sie sicher Freude an diesen Lautsprechern. Beachten Sie vor dem Kauf, dass AirPlay sich nur in Verbindung mit anderen Apple-Geräten nutzen lässt. Die Verarbeitung sollte qualitativ hochwertig sein, damit Sie lange Freude an den Lautsprechern haben. Insbesondere die Outdoor-Modelle müssen robust gefertigt sein. Den Klang testen Sie am besten direkt im Fachhandel Ihrer Wahl.

Sollte man sich mit kombinirten Kreditkarten einen fizanziellen Spielraum verschaffen?

Noch vor 25 Jahren galten Kreditkarten größtenteils als Statussymbol, weil diese nur an Kunden ausgegeben wurden, die über eine gute Bonität verfügten. Heutzutage hat sich das Bild völlig gewandelt. Heute können bereits Minderjährige eine Kreditkarte von Banken erhalten, die natürlich in der Form einer Prepaid-Karte kommt.

Einen finanziellen Spielraum mithilfe mehrerer Kreditkarten einzuräumen

Bei Erwachsenen gibt es nur wenige Personen mit einem regelmäßigen Einkommen, die keine Kreditkarte ohne Kreditlimit von Ihrer Bank erhalten. Einige Kreditkarteninhaber bieten gleich mehrere Karten an, um Kunden einen besonders großen wirtschaftlichen Spielraum zu verschaffen. Aber ist es wirklich eine gute Idee, beim jeweiligen Kreditlimits mehrere Kreditkarten zu kombinieren, um möglichst hohe Liquiditätsreserven zu erlangen?

Kombinierte Kreditkarten offerieren heutzutage viele Leistungen

Bevor auf die Frage eingegangen wird, ob vor dem Hintergrund der Kombinationen mehrerer Kreditkarten ein besonders hoher Verfügungsrahmen generiert werden kann, ist es sinnvoll zu erkennen, dass der Interessent sich mit aktuellen Angeboten allgemeinerer Leistungen und Eigenschaften verschiedener Anbieter beschäftigt.

Ein Kreditkarten-Doppel besteht in der Regel aus der Kombination von Master- und VISA-Cards für Kunden, die bei derselben Bank schon im Besitz eines Girokontos sind. Bei einer bereits vorhandenen Kreditkarte werden weitere Kreditkarten häufig als sogenannte „Partner-Karte“ ausgegeben und innerhalb des Kreditartrahmens eines Kunden angeboten. Diese ermöglichen es, mit der Kombination mehrerer Kreditkarten ihr Limit heraufzusetzen.

Die Werbung im TV und der Presse, um Kunden zu werben

Derzeit werben viele Banken um Kunden, um diesen Sofort-Kredit zu offerieren. Dabei handelt es sich nicht nur um Hausbanken. Es gibt viele andere Kreditgeber, zu denen kleine Banken oder Online-Händler zählen, die eigene Kreditkarten für Interessenten ausgeben, die oft offshore arbeiten, bei denen Kunden Kredite eine zweite Kreditkarte beantragen können, um Ihren finanziellen Kredit heraufzusetzen.

Sämtliche Kreditkarten am Markt, die Kunden beantragen können, fallen in eine oder mehrere dieser Kreditkartengruppen:

  • Prepaid-Kreditkarte
  • Classic-Kreditkarte
  • Premium-Kreditkarte
  • High-Class-Kreditkarte

Mit der Ausnahme von Prepaid-Kreditkarten werden diese, wie es für gewöhnlich auch für alle anderen Kartenarten ist, automatisch mit dem Wunsch des Kunden ein bestimmtes Kreditkartenlimit eingeräumt. Diese bewegen sich in der Regel auf dem zwei- bis vierfachen monatlichem Nettoeinkommens des Kunden. Je nachdem, für welche Kreditkartenart sich dieser entscheidet, stehen heutzutage folgenden Leistungen der Nutzung von Kreditkarten zur Verfügung:

  • Bargeld im Ausland zu verfügen
  • Bargeldlos im In- und Ausland zu zahlen
  • Das Kreditkartenlimit voll auszunutzen
  • Reiseversicherungen abzuschließen, die aus Kombi-Paket bestehen
  • Die Teilnahme an Bonusprogrammen
  • Der Nutzen verschiedener VIP Services

Wer zusätzliche Funktionen einer Kreditkarte nicht benötigt, kommt heute gut mit einer Classic- oder Standard-Kreditkarte aus.

Wie hoch ist das Kreditkartenlimit gewöhnlich?

Der jeweilige Emittent legt die Höhe des Kreditkartenlimits selbst fest, welches er in der Zusammenarbeit mit seiner Bank zuvor aushandelt, damit dieses mit dem eigenen Kreditartrahmen vereinbar ist. Daher rühren oft Gemeinsamkeiten mit Dispositionskrediten, weil diese auf die Höhe dreifacher Monatsnettoeinkommen angeglichen wird. Diese Situation stellt sich ähnlich eines Kreditkartenlimits dar, die sich in der Regel zwischen dem zwei- und vierfachen Nettoeinkommen eines Kartenhabers bewegen.

Beispiel

Wer ein Gehalt von monatlich 2.500 Euro netto verdient, kann bei seiner Bank mit seiner Kreditkarte durchschnittlich über die Höhe von 7.500 Euro des Kreditkartenlimits monatlich verfügen. Hierbei handelt es sich nicht um einen festen Darlehensbetrag, sondern um eine Kreditlinie der Bank.

Bessere Fotos mit dem Smartphone

Heutzutage wird nahezu alles mit dem Handy gemacht, neben telefonieren und SMS versenden, sind viele Nutzer fast täglich auch im Internet. Sind Menschen im Urlaub, sieht man sie kaum noch mit einer Digitalkamera fotografieren. Urlaubsbilder werden mit dem Smartphone gemacht.

Mit dem Smartphone kann man überall unterwegs schnell mal ein Bild schießen. Man braucht es nicht wie etwa eine Kamera umherzutragen, sondern steckt es einfach in die Hosentasche und im Nu ist es griffbereit, wenn sich ein schönes Motiv zeigt. Um die tollsten Schnappschüsse mit dem Smartphone zu machen, beachte diese Tipps.

Linse reinigen für eine klare Sicht

Können Nutzer bei der Kamera die Linse einfach verschließen, ist dies in den meisten Fällen beim Smartphone nicht möglich. Somit ist die Kamera beim mobilen Gerät Schmutz, Staub und sogar Schweiß permanent ausgesetzt. Bildermacher sollten vor der Nutzung die Linse mit einem Reinigungstuch putzen. So gelingen dem Nutzer gestochen scharfe Fotos.

Front- oder Rückkamera — wie wird’s am Besten?

Wer gerne Selfies macht, benutzt dafür die Frontkamera. Da jedoch die Frontkamera über deutlich weniger Megapixel verfügt und der Rückkamera auch sonst unterlegen ist und häufig der Profilmodus fehlt, können Hobby-Fotografen mit einem kleinen Trick tolle Fotos machen. Und so geht’s: Einfach das Smartphone umdrehen und ein paar Fotos machen, denn eins davon sieht bestimmt toll aus und die Qualität ist wie vom „Profi“.

Den richtigen Background wählen

Wer ein Foto mit dem Smartphone macht, sollte ebenso wie beim Fotografieren mit der Kamera auf den perfekten Hintergrund achten. In Innenräumen oder an einem bewölkten Tag sorgt auch hier der Blitz für genügend Helligkeit. Ferner gilt beim Fotografieren mit dem Smartphone, den besten Standort für ein Foto zu suchen. Auch lohnt sich das Warten, bis störende Vorübergehende aus dem Bild sind, wenn man diese nicht für immer ablichten möchte.

So verlängern Sie die Akkulaufzeit Ihres iPhone

Wenn es etwas gibt, das mehr Handy Benutzer stört, verliert es den Akku, während Sie am Telefon sind. Das ist fast allen passiert, und zumindest einmal hat es Sie völlig überrascht. Wenn Sie mit einem Handy arbeiten, das so leistungsstark ist wie das iPhone, ist es leicht zu verstehen, warum der Akku langsam leer wird. Wenn Sie Ihr Lieblingslied anhören, Ihre E-Mails lesen und mehrere Freunde gleichzeitig SMS-Nachrichten senden, benötigen Sie einen Großteil der Leistung der Mobiltelefone. Auf diese Weise entleeren Sie Ihr Mobiltelefon schneller als gedacht.

Obwohl sie auf der Apple-Website die erwarteten Akkulaufzeiten klar erläutern, enthalten sie nur Informationen, wenn Sie jeweils eine Anwendung ausführen. Wenn iPhone-Benutzer jedoch für irgendetwas bekannt sind, dann für ihre Multitasking-Fähigkeit. Multitasking bedeutet jedoch eine kürzere Akkulaufzeit.

Sie können jedoch verschiedene Maßnahmen ergreifen, um die Akkulaufzeit Ihres iPhone zu verlängern. Natürlich ist das iPhone nicht dafür bekannt, seinen Akku extrem schnell zu entladen. Es ist immer Platz für eine längere Akku Leistung. Wenn Sie diese Tipps befolgen, haben Sie ein iPhone, das länger hält, als Sie sich vorstellen können. Der vielleicht beste Tipp, den jeder mit einem iPhone befolgen kann, ist, einfach Bluetooth auszuschalten, wenn Sie es nicht verwenden. Sehr wenige Menschen verstehen, dass Sie Ihren Akku entladen, wenn Sie Ihr Bluetooth eingeschaltet lassen, wenn Sie es nicht verwenden.

Dies liegt daran, dass eine festgelegte Strommenge vom Bluetooth-Bereich Ihres iPhone gesteuert wird und die Strommenge nachlässt, weil das Telefon ständig nach anderen Bluetooth-Geräten sucht. Wenn Sie keine Verbindung mit einem Bluetooth-Gerät herstellen möchten, stellen Sie sicher, dass Bluetooth ausgeschaltet ist.

Ein weiterer Tipp, um die Batterielebensdauer Ihres iPhone zu verlängern, ist, dass Sie Ihr iPhone immer sperren, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Wenn Sie mit Ihrem besten Freund telefoniert, Ihre E-Mails überprüft oder eine Textnachricht gesendet haben, stellen Sie sicher, dass Sie die Sperr Taste aktivieren. Viele Menschen warten darauf, dass sich der Bildschirm von selbst ausschaltet, nachdem sie ihn verwendet haben. Dies scheint zwar eine großartige Idee zu sein, aber Sie verschwenden damit die Batterielebensdauer. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie die automatische Sperre aktiviert haben, da dies eine hervorragende Möglichkeit ist, um sicherzustellen, dass sich Ihr Telefon selbst sperrt, falls Sie dies vergessen. Es gibt viele iPhone-Besitzer, die ihre automatische Sperre nach der Verwendung für fünf Minuten einstellen.

Wenn Sie diese fünf Minuten Stromverbrauch jedoch zehnmal pro Tag multiplizieren, hält der Akku nicht so lange, wie Sie vielleicht denken. Aus diesem Grund wird immer empfohlen, die automatische Sperre für eine Minute (1) einzustellen, nachdem Sie das Telefon vollständig verwendet haben. Dadurch wird sichergestellt, dass der iPhone-Bildschirm nicht beleuchtet bleibt, wenn er nicht verwendet wird. Wenn Sie problemlos Akkulaufzeiten sparen möchten, können Sie dies auf diese Weise tun.

Die besten Applikationen für das iPhone

Eine der besten Funktionen des iPhone ist das Hinzufügen zusätzlicher Anwendungen zum Telefon, je nach Ihren spezifischen Anforderungen. Wenn Sie ein Geschäftsmann sind, der Hilfe bei der Organisation Ihres Lebens benötigt, werden Sie die Produktivität Anwendungen lieben, die Sie auf Ihr iPhone herunterladen können. Wenn Sie jedoch ein einfacher iPhone-Benutzer sind und einfach nur eine bessere Verbindung zu Ihrer Umwelt herstellen möchten, können Sie aus vielen Anwendungen auswählen. Eine der beliebtesten Anwendungen für das iPhone ist die WeatherBug-Anwendung.

Diese erstaunliche Funktion ermöglicht es Ihnen, aktuelle Wetter Daten zu erhalten, die die Planung eines Picknicks extrem einfach machen. Wie oft haben Sie sich schon gefragt, wie das Wetter nächste Woche sein wird? Anstatt Ihre nächtlichen Nachrichten für die langatmige Vorhersage abzustimmen, können Sie einfach auf Ihr iPhone schauen und erhalten eine detaillierte Wettervorhersage.

Eine weitere großartige Anwendung, die jeder auf seinem iPhone haben sollte, ist die Food Network-Anwendung. Diese Anwendung ist perfekt für Familien sowie für diejenigen, die alleine leben, aber jeden Abend eine großartige Mahlzeit genießen. Mit dieser Anwendung können Sie die heißesten Rezepte verschiedener Food Network-Shows entdecken und vorlesen. Diese Rezepte enthalten detaillierte Anweisungen sowie Videos zu über 30.000 Rezepten. Haben Sie Lust auf bestimmte Lebensmittel, wissen aber nicht genau, worum es sich handelt? Nun, Sie können den Index der Rezepte durchsuchen, abhängig von der Art der verwendeten Zutaten, der Zeit, die zum Kochen benötigt wird, und sogar von Feiertags Gerichten. Diese Anwendung ist eine der nützlichsten Apps, die Sie auf Ihrem iPhone haben können, besonders wenn Sie gerne kochen.

Diese nächste Anwendung ist für diejenigen von uns, die Musik lieben und zu Konzerten gehen. Die Anwendung heißt MyMusicServed und ermöglicht es Ihnen, Informationen zu Konzert Daten, Veranstaltung Ort Informationen sowie Wegbeschreibungen zum Veranstaltungsort anzuzeigen und darauf zuzugreifen. Dies ist eine großartige Möglichkeit, mit all deinen Lieblings Bands in Kontakt zu bleiben und wo sie als nächstes spielen. Eines der coolsten Features dieser Anwendung ist jedoch die Tatsache, dass Sie teilen können, was Sie sehen. Sie können die Informationen eines bestimmten Konzerts per E-Mail an jeden in Ihrem Adressbuch senden, indem Sie einfach auf „Mailen“ tippen.

Nachdem Sie dies getan haben, können Sie diese wichtigen Informationen an jeden senden, mit dem Sie sie teilen möchten. Nachdem Sie Ihre Tickets gekauft haben und Ihre Freunde bereit sind, können Sie eine nahtlose Wegbeschreibung zum Veranstaltungsort erhalten.

Diese Wegbeschreibungen unterscheiden sich jedoch von denen, die Sie jemals gesehen haben. Sie geben Ihnen detaillierte Anweisungen sowie Verkehrsinformationen. Dies ist äußerst wichtig, da Sie als Letztes im Stau stecken bleiben möchten, während Ihre Lieblings Band eine ihrer größten Shows spielt. Mit dieser Anwendung können Sie Ihr Musikleben rationalisieren und haben ständigen Zugriff auf die Bands, die Sie lieben. Egal, ob Sie ein begeisterter Konzertbesucher sind oder nur gerne wissen, wer wo spielt, Sie werden diese Anwendung lieben.

Internet und moderne Medien für jedes Alter

Die Kommunikation hat sich im Gegensatz zu früher in der heutigen Zeit dermaßen verändert, sodass kaum noch jemand Briefe schreibt. Das begann bereits mit dem Telefon, das bis heute dazu beiträgt, sich mit anderen Menschen ohne Verzögerung zu unterhalten.

Wenn heute Oma und Opa mit ihren Enkeln möglichst oft in Kontakt treten wollen, kommen sie um das Internet nicht herum. Das moderne Handy stellt lediglich eine Weiterentwicklung des Festnetztelefons dar. Ein noch weiter fortgeschrittenes Handy, das Smartphone, kann jedoch noch viel mehr, als mit jemandem zu telefonieren. Durch die Darstellung im bewegten Bild können sich die Gesprächsteilnehmer auch noch zusätzlich beim Sprechen sehen. Das stellt sich so dar, als wenn sich die Teilnehmer gegenübersitzen würden.

Endlos scheinendes Wissen übers Internet

Aber das ist noch nicht alles: Wollte man vor einiger Zeit etwas wissen, konnte es bestenfalls im Lexikon nachgeschlagen, in der Zeitung gelesen oder durch Telefonate in Erfahrung gebracht werden. Wie wird das Wetter morgen? Wann fährt der nächste Bus in die Stadt? Wo liegt Polynesien? Heute wird das Internet nach was auch immer befragt und in den allermeisten Fällen kommt in Millisekundenschnelle die Antwort. Das ist mit dem Smartphone genauso wie durch das Tablet und am Computer, wenn man mit dem Internet verbunden ist. Zudem funktionieren die modernen Geräte in der Regel so, dass man sich den Umgang selbst beibringen kann, also als Autodidakt.

Die erklärende Einführung nimmt die Angst vor dem Unbekannten

Es kommt vor, dass eine in diesen Dingen unerfahrene Person nicht von selbst das Internet kennen lernt. Denn ältere Menschen trauen sich häufig nicht an die moderne Technik heran. Auch ist nicht immer der Enkel für eingehende Erklärungen zur Stelle. In diesen Fällen werden Kurse für Senioren angeboten, um den Umgang mit dem Internet und den dazu gehörenden Geräten mithilfe professioneller Seite zu erlernen. Zumeist kann aber schon ein Zwölfjähriger, der mit diesen Techniken ja aufwächst, seinen Großeltern das Wichtigste auf diesem Gebiet beibringen. Der Spaß darüber, dann über die Sozialen Medien wie beispielsweise per WhatsApp mit den Kindern und Enkeln zu kommunizieren, ist unbezahlbar.