AirPlay Lautsprecher

Das Wichtigste zum AirPlay Lautsprecher in Kürze

Der Nachfolger von Apple AirTunes heißt Apple AirPlay. Hiermit lassen sich Daten via WLAN vom iPad, iPhone oder MacBook geradewegs auf mit AirPlay ausgestattete Lautsprecher übertragen.

An vorderster Stelle steht neben einem optisch ansprechenden Design die Klangqualität. Zugegebenermaßen im Bereich der Heimnutzung. Bei Outdoor-Aktivitäten ist auch das Gewicht der Lautsprecher ein wichtiges Kriterium. Ebenso ein kompaktes, kleines Format.

Philips, Sony oder Teufel sind etablierte Marken in diesem Bereich. Sie alle stechen mit hoher Verarbeitungsqualität und exzellentem Klang hervor. In diesem Vergleich erwarten Sie nützliche Tipps und wissenswerte Fakten zu den Herstellern und zum Kauf.

Wissenswertes zum Kauf

Auf dem Markt gibt es etliche mit AirPlay ausgestattete Boxen. Die Lautsprecher gibt es in allen erdenklichen Preiskategorien. Nicht immer ist teuer besser. AirPlay Produkte lohnen sich dann, wenn Sie auch weitere Artikel von Apple benutzen. Ohne diese können Sie kein AirPlay verwenden. Achten Sie beim Kauf auf nachfolgende Dinge:

– Klangqualität
– Größe und Gewicht

Die Klangqualität

Die größten Unterschiede in der Klangqualität sind herstellerabhängig. Sie sollten bereits vor dem Kauf prüfen, wie die Boxen in Verbindung mit Ihrer Lieblingsmusik klingen. Insbesondere im Bezug auf Bauart und Leistung gibt es enorme Differenzen. Während ein Lautsprecher ein größeres Klangvolumen aufweist, geben andere die Bässe bedeutend besser wieder.

Tipp: Bevorzugen Sie einen Online-Kauf, achten Sie unbedingt auf die Rückgabekriterien des Shops Ihrer Wahl.

Größe und Gewicht

Je nach Einsatz sind die Größe und das Gewicht mehr oder minder wichtig. Wenn Sie die Lautsprecher hauptsächlich für ein Heimkino-System nutzen möchten, sollten sie optimal in Ihre Wohnung passen.

Hersteller und Marken

Es gibt viele Hersteller, die das Apple AirPlay System anbieten. In unserem Vergleich möchten wir Ihnen drei davon vorstellen.

– Philips
– Teufel
– Sony

Philips

Das Unternehmen Philips besteht seit 1981. Die vertriebenen elektronischen Produkte fächern sich in allerhand diverse Kategorien. Ob Fernseher, Lautsprecher oder Kaffeemaschine – fündig werden Sie hier immer.

Die Lautsprecher des Unternehmens kommen in der Regel sehr elegant und minimalistisch daher. Sie verfügen über eine ausgezeichnete Klangqualität und es gibt sie in kompletten Heimkino-Sets. Die Verarbeitung der Boxen lässt keine Wünsche offen.

Teufel

Ein deutscher Hersteller ist Lautsprecher Teufel, gegründet 1979. Die vertriebenen Produkte sind allgemein der oberen Preisklasse zugehörig. Zu Recht. Technisch sind die Artikel up to date und überzeugen nahezu jeden Kritiker.

Des Teufel’s Lautsprecher überzeugen mit ausgeglichenem, lebendigem Klang. Optisch wirkt das Design stets ansprechend und besticht mit hoch qualitativer Verarbeitung.

Sony

Sony existiert seit 1946. Nach Hitachi und Panasonic ist es der drittgrößte Elektronikkonzern weltweit. Sonys Kerngeschäft liegt, was allgemein bekannt sein dürfte, in der Unterhaltungselektronik.

Qualität und Technik vereint Sony optimal. Die Lautsprecher besitzen durch die Bank eine angenehme Klangqualität. Preislich liegen die AirPlay Lautsprecher im mittleren Segment. Als schlicht und dennoch ansprechend erweist sich das Design.

Produkt- und Anwendungsbereiche

Vor allem für Heimkinos eignen sich AirPlay Lautsprecher ungemein. Im Handumdrehen können sämtliche Apple-Geräte mit ihnen verbunden werden. Wenn Sie in jedem Zimmer einen Lautsprecher installieren, können Sie sogar überall gleichzeitig Ihre Lieblingsmusik genießen.
Dessen ungeachtet eignet sich die AirPlay Technologie auch für portable, mobile Geräte. Insbesondere im Outdoor-Bereich sind mobile Boxen gefragter denn je und finden großen Anklang.

In diesem Abschnitt gehen wir noch detaillierter auf das Thema AirPlay Lautsprecher ein.

– Informationen zu AirPlay-Lautsprechern
– FAQ

Informationen zu AirPlay-Lautsprechern

Die Vor- und Nachteile im Überblick:
+ große Auswahl an Herstellern und Geräten
+ höhere Sound-Qualität
+ kabellose Übertragung
+ unterstützt andere Softwares
+ kein Receiver mehr von Nöten

– Übertragung muss im selben Netzwerk erfolgen
– Geräte sind meist teuer

Dank der AirPlay Funktion können Sie Daten via WLAN übertragen. Beispielsweise vom iPhone an die Lautsprecher, oder vom MacBook an Ihren Fernseher.

Im direkten Vergleich zu Bluetooth Lautsprechern überzeugen die AirPlay Lautsprecher mit einer deutlich besseren Klangqualität. Definitiv ein Punkt auf den man als Windows-Nutzer nur neidisch werden kann.

AirPlay Boxen geben sämtliche Audiodateien eines beliebigen Senders komplett kabellos wieder. Jeden Heimkino-Liebhaber dürfte das freuen. Das lästige, zeitraubende Verstecken der Verbindungen zwischen den einzelnen Boxen entfällt damit komplett. Weiterer Vorteil: Es gibt weder Kabelsalat noch Stolperfallen.

Es gibt klassische AirPlay Lautsprecher und solche, die über eine Multiroom-Funktion verfügen. Dies erlaubt Ihnen jeden einzelnen Raum, mit unterschiedlicher Musik zu versorgen. Außerdem benötigen Sie bei der Nutzung von AirPlay Lautsprechern keinen zusätzlichen Receiver mehr.

FAQ
1. Was ist besser: Netz- oder Akkubetrieb?
Fürs Streaming unterwegs benötigen Sie in jedem Fall Lautsprecher mit integrierten Akkus. Der Netzbetrieb empfiehlt sich für den Gebrauch in den eigenen vier Wänden.

2. Wo gibt es günstige AirPlay Lautsprecher?
Die AirPlay Technologie ist der neuste Stand der Technik. Noch sind sämtliche Produkte in den höheren Preisklassen angesiedelt. Damit Sie die Boxen ausführlich testen können, sollten Sie einen Fachhandel aufsuchen.

3. Sind AirPlay Lautsprecher mit Android-Geräten kompatibel?
Nein. Lautsprecher mit dieser Funktion sind ausschließlich Apple-Produkten vorbehalten. Android- oder Windows Nutzer müssen auf Bluetooth-Boxen zurückgreifen.

Fazit

Hören Sie gern Musik oder besitzen Sie ein Heimkino, finden Sie sicher Freude an diesen Lautsprechern. Beachten Sie vor dem Kauf, dass AirPlay sich nur in Verbindung mit anderen Apple-Geräten nutzen lässt. Die Verarbeitung sollte qualitativ hochwertig sein, damit Sie lange Freude an den Lautsprechern haben. Insbesondere die Outdoor-Modelle müssen robust gefertigt sein. Den Klang testen Sie am besten direkt im Fachhandel Ihrer Wahl.

Whatsapp-Update: Neues Feature

Die beliebte Chat-App mit dem grünen Logo hat in den vergangen Monaten für Negativ-Schlagzeilen gesorgt: Bei einigen Android-Smartphones ging die Akku-Kapazität nach der Whatsapp-Installation stets rapide zurück. Schuld daran war eine Fehlfunktion der Software. Selbige wurde jetzt mit dem neuen Update behoben.

Whatsapp-Update mit neuem Feature

Das Update der erfolgreichen Nachrichten-App hat eine erfreuliche Neuerung im Gepäck: Ab sofort verfügt Whatsapp in der iOS-Version über eine Zweitanruf-Funktion. Konkret bedeutet das, dass während eines Telefongespräches auch ein zweiter Anruf zusätzlich angenommen werden kann.

Das vorher gehende Gespräch wird dann aber beendet. Klassisches Makeln – also zwischen zwei Gesprächen hin und her zu switchen – ist mit dieser Funktion noch nicht möglich. Android-Besitzer müssen noch etwas Geduld aufbringen, bis dieses Feature auch Ihnen zur Verfügung steht.

Bessere Fotos mit dem Smartphone

Heutzutage wird nahezu alles mit dem Handy gemacht, neben telefonieren und SMS versenden, sind viele Nutzer fast täglich auch im Internet. Sind Menschen im Urlaub, sieht man sie kaum noch mit einer Digitalkamera fotografieren. Urlaubsbilder werden mit dem Smartphone gemacht.

Mit dem Smartphone kann man überall unterwegs schnell mal ein Bild schießen. Man braucht es nicht wie etwa eine Kamera umherzutragen, sondern steckt es einfach in die Hosentasche und im Nu ist es griffbereit, wenn sich ein schönes Motiv zeigt. Um die tollsten Schnappschüsse mit dem Smartphone zu machen, beachte diese Tipps.

Linse reinigen für eine klare Sicht

Können Nutzer bei der Kamera die Linse einfach verschließen, ist dies in den meisten Fällen beim Smartphone nicht möglich. Somit ist die Kamera beim mobilen Gerät Schmutz, Staub und sogar Schweiß permanent ausgesetzt. Bildermacher sollten vor der Nutzung die Linse mit einem Reinigungstuch putzen. So gelingen dem Nutzer gestochen scharfe Fotos.

Front- oder Rückkamera — wie wird’s am Besten?

Wer gerne Selfies macht, benutzt dafür die Frontkamera. Da jedoch die Frontkamera über deutlich weniger Megapixel verfügt und der Rückkamera auch sonst unterlegen ist und häufig der Profilmodus fehlt, können Hobby-Fotografen mit einem kleinen Trick tolle Fotos machen. Und so geht’s: Einfach das Smartphone umdrehen und ein paar Fotos machen, denn eins davon sieht bestimmt toll aus und die Qualität ist wie vom „Profi“.

Den richtigen Background wählen

Wer ein Foto mit dem Smartphone macht, sollte ebenso wie beim Fotografieren mit der Kamera auf den perfekten Hintergrund achten. In Innenräumen oder an einem bewölkten Tag sorgt auch hier der Blitz für genügend Helligkeit. Ferner gilt beim Fotografieren mit dem Smartphone, den besten Standort für ein Foto zu suchen. Auch lohnt sich das Warten, bis störende Vorübergehende aus dem Bild sind, wenn man diese nicht für immer ablichten möchte.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus

Es gibt heutzutage die diversesten Smartphones von den verschiedensten Firmen. Gerade die Top Marke Samsung bringt jedes Jahr mindestens ein neues Top-Modell auf den Markt.

Die neusten Flagschiffe des Unternehmens sind das Samsung Galaxy S9 und das Samsung Galaxy S9 Plus. Sehr beworben werden die Smartphones mit ihren Kamerafunktionen und ihrer hohen Pixelanzahl. Aber wie unterscheiden die beiden Modelle sich wirklich von ihren Vorgängern. Hier erfahren Sie es.

Leistung

Das Samsung Galaxy S9 bringt sehr viele erstaunliche Funktionen und Leistung mit sich. Im inneren des Geräts findet sich einiges wieder. Das Samsung Galaxy S9 wurde auf einer Displaygröße von 5,8 Zoll mit einem 4 Kernprozessor und einer Displayauflösung von 2960*1440 Pixel ausgestattet. Allerdings hat Samsung sich mit dem großen Bruder des Flaggschiffs selbst übertroffen und das S9 teilweise in den Schatten gestellt. Denn das Samsung Galaxy S9 Plus beherbergt eine unglaubliche Displayauflösung von 1080p, welches dem Full HD entspricht. Dem Hinzuzufügen ist die Plus variante auch 0,4 Zoll größer als sein kleiner Bruder. Aber in einer Hinsicht kann das S9 Plus dem S9 nicht das Wasser reichen. Denn das Galaxy S9 zählt eine unglaubliche Gesprächsdauer von sage und schreibe 25 Stunden. Das Galaxy S9 hingegen kommt gerade mal auf 11 durchschnittliche Gesprächsstunden.

Beide Varianten sind aus dem Jahr 2018, verfügen über einen Nano-Sim Slot und beinhalten die Verbindungstechnologien WLAN-/USB-/Bluetooth-Tethering. Jedoch in der Kameratechnologie ganz klar vorne. So eine beeindruckend Kamera hat so gut wie kein anderes Smarthone, auch nicht das Samsung Galaxy S9

Beste Kamera aller Zeiten?

Jedes Unternehmen, welches Smartphones auf den Markt bringt, stellt seines als das Beste dar. Besonders beliebt sind hier bei die Angaben über die Bildqualität, die die Kamera des guten Stücks macht. Unteranderem macht in diesem Bereich auch das Samsung Galaxy S9 eine gute Figur. Samsung nennt die Kamera seines Flaggschiffs nicht umsonst ,,Die Kamera. Weiter gedacht.“. Das S9 wurde mit ganzen 12 Megapixel ausgestattet und verfügt des Weiteren noch über eine Weitwinkelfunktion, mit der man ein großflächigeren Schnappschuss machen kann, was sich besonders bei Selfies auszahlt. Zusätzlich zum Samsung Galaxy S9 hat Samsung auch noch das S9 Plus auf den Markt gebracht, welches zwar eine genauso große Pixelanzahl aufweisen kann, bei der aber zusätzlich zu der Weitwinkelfunktion auch noch eine Telefunktion mit integriert ist, mit der Sie eine noch bessere Bildqualität erzielen können. Das S9 ist zwar das Top-Modell, allerdings müssen die Vorgänger, wie das Samsung Galaxy S7 sich auch nicht verstecken. Das S9 macht zwar auf den ersten Blick ein verlockenden Eindruck, jedoch hat sich die Auflösung nur sehr bescheiden verbessert. Das frühere Top-Modell wurde ebenfalls mit 12 Megapixel ausgestattet. Aber auch wenn die Anzahl der Megapixel konstant geblieben ist, hat Samsung beim S9 hervorragende Fortschritte mit der Weitwinkelfunktion der Kamera gemacht. Und ich bin ebenfalls davon überzeugt, dass das Samsung Galaxy S9 auch noch eine Menge anderer Vorzüge mit sich bringt, welche in dem Samsung Galaxy S7 nicht integriert sind.

Handhabung

Genau wie sehr viele Smartphones aus der Galaxy-Reihe vor ihnen sind auch das Samsung Galaxy S9 und S9 Plus sehr leicht zu handhaben. Die beiden Modelle haben natürlich ein Panzerglas Display. So wie ein Panzerglas Backcover. Durch moderne Technologien ist es möglich ein Smartphone zu entwickeln, welches Wasser-/ und Staubabweisend ist. Hinzukommt, dass beide Smartphones durch den Curve-Design extrem gut in der Hand liegen und dabei exzellent aussehen.